Der Bewertungsdurchschnitt dieser Kategorie liegt bei
(1) (5.00/5.00)
aus insgesamt 1 Bewertung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
TIPP!

LED: Was steckt hinter der Technik?

Die wundersamen, Licht emittierenden Dioden sind die Leuchtmittel der Gegenwart und Zukunft. Egal ob Fernseher, Ampel oder Weihnachtsbeleuchtung, die kleinen Lämpchen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das hat vor allem ökologische und wirtschaftliche Gründe. LEDs sind besonders energie- und stromsparend, umweltfreundlich und nachhaltig. Aufgrund ihrer kompakten Bauform sind sie außerdem stoß- und vibrationsfest, was zu einer ohnehin sehr hohen Lebensdauer von ca. 50.000 Betriebsstunden noch dazukommt. Ihre Typenvielfalt wächst daher immer weiter, und so sind Leuchtdioden in nahezu allen Bereichen einsetzbar.

Was sind LED-Module?

LED-Module sind Platinen, auf denen mehrere Leuchtdioden befestigt sind. Solche Module können unterschiedliche Formen annehmen, sei es als Band, Streifen, LED-Leisten, Cluster oder auch als quadratische Matrix. Die verschiedenen Modelle gibt es als Niedervolt-Varianten mit 12V oder 24V, die über einen Trafo betrieben werden.

Die Betriebsspannung im Niedervolt-Bereich wird durch den Trafo von Wechsel (AC)- in Gleichspannung (DC) umgewandelt.


Welche Modul-Variante Sie bevorzugen, hängt letztlich von Ihrem geplanten Beleuchtungskonzept ab. Die Vorteile eines LED-Moduls mit 12V oder 24V gegenüber einem LED-Modul mit 230V sind ihre geringe Verlustleistung und der hohe Wirkungsgrad, da das Netzteil extern angeschlossen wird. Besonders in Feuchträumen wie Bad oder Küche eignen sich Niedervolt-Module, da sie mit ungefährlicher Kleinspannung funktionieren. Durch 24V-Module fließt nur der halbe Strom, weshalb mit nur einem Einspeisepunkt längere Strecken realisierbar sind und sich so für lange Ketten und Stripes eignen.

Welche Formen gibt es?

Angesagte LED-Module gibt es mittlerweile in verschiedenen Formen, um für jedes Lichtkonzept das perfekte Leuchtmittel zu liefern. Die kleinen Lichtbringer können dabei in mehreren Farben, unterschiedlichen Leuchtstärken und Größen bestellt werden. Besonders für Projekte in den eigenen vier Wänden eignen sich hochwertige LED-Module, da sie mit einer sehr hohen Lebensdauer nicht ständig ausgetauscht werden müssen und einfach zu installieren sind. Von bunten RGB- und RGBW-Modulen über Cluster und High-Power-LEDs bis zur rechteckigen Matrix bieten wir Ihnen alles, was das Herz zum Leuchten bringt.

Tolle Farbenpracht mit RGB- und RGBW-Modulen

Diese Module können auch in verschiedenen Formen vorkommen. Der Unterschied besteht hierbei in der Farbauswahl. RGB-Module können nicht nur Weißtöne wiedergeben, sondern durch Dioden in den Grundfarben Rot, Grün und Blau nahezu jede Farbe „zusammenmischen“. So leuchten sie beispielsweise in Sekundärfarben wie Gelb, Magenta und Cyan. Kombiniert man alle drei Grundfarben, erhalten Sie eine weiß leuchtende Diode. RGB-Module sind also besonders vielseitig und können mit ihren Farbwechseln bestimmte Flächen oder Bereiche stilvoll in Szene setzen. Die Anwendungsbereiche der RGB-Module sind daher breit gefächert:

  • Wohnraumgestaltung
  • Werbeanzeigen
  • Treppenbeleuchtung
  • Indirekte Hintergrundbeleuchtung 
  • Lichteffekte im Außenbereich 

RGBW-Module verfügen zusätzlich zu den drei Grundfarben über eine externe weiße LED. Auf diese Weise können die weißen Farbtöne intensiver wiedergegeben werden und erzeugen eine noch stimmungsvollere Beleuchtung.

LED-Matrix in allen Variationen

Ein Matrix-LED-Modul verdankt seinen Namen der rechteckigen bzw. quadratischen Form der Platine. Die einzelnen Leuchtdioden sind darauf ähnlich wie bei einer Matrix angeordnet und ermöglichen so vielfältige Designs und Lichteffekte. Eine LED-Matrix eignet sich beispielsweise zur direkten Beleuchtung von Räumen und Flächen, aber auch als stylische Hintergrundbeleuchtung für einzelne Möbelstücke.

Sie können beliebig zusammengesteckt werden, wodurch sich viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten ergeben. Die universell einsetzbaren Leuchtmittel überzeugen in jedem Fall mit Effizienz und einem wunderschönen Lichtbild, das Sie ganz nach Ihrem Gusto kreieren können.

LED-Cluster: Gehäusevarianten für innen und außen

Der Begriff Cluster mag zunächst abschreckend wirken, doch hierbei handelt es sich einfach um Gehäusevarianten mit integrierter LED-Beleuchtung. Solche Cluster können in allen erdenklichen Bereichen eingesetzt werden, sowohl für innen als auch für außen. Besonders gut eignen sie sich aufgrund ihrer hohen Wasserdichtigkeit für Feuchträume wie Badezimmer oder sogar als Lichtmittel in Aquarien. Darüber hinaus punkten LED-Cluster mit weiteren Highlights:

  • Einfache Installation
  • Reduzierter Stromverbrauch
  • Hohe Flexibilität und Farbenvielfalt 
  • Erstaunliche Helligkeit  

Auch diese Modulart gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Warmweiß, neutralweiß oder bunt – LED-Cluster-Module bieten für jeden Geschmack die passende Farbe und das ideale Design. Von ultrahell bis zu gemütlichen Gelbtönen leuchten die Gehäuse als Spots entweder für den Innen- oder den Außenbereich. Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

High-Power-Module – Die noch helleren LEDs

High-Power-Module sind die lichtintensivere Variante der Leuchtdioden. Mit teilweise mehr als 100 lm (Lumen) pro Watt ist ihre Helligkeit unübertroffen. In Sachen Gestaltungsspielraum sind sie dennoch genauso flexibel und vielfältig wie andere LED-Module. Ihr besonders helles Licht eignet sich vor allem für Konturenbeleuchtungen oder Wegrandmarkierungen. Als Strip, Strahler oder Leiste können sie mit einem Kabel nahezu überall angeschlossen und auch für große Flächen eingesetzt werden.

LED-Module: Kreativität pur

LED-Module sind eine tolle Möglichkeit für Ihr Beleuchtungsprogramm. Die Vielseitigkeit und Farbenpracht der Leuchtdioden ist so groß wie bei keinem anderen Leuchtmittel. Verbinden Sie mehrere Module miteinander und schaffen Sie einzigartige Lichtkonzepte für Ihre Räumlichkeiten.

LED: Was steckt hinter der Technik? Die wundersamen, Licht emittierenden Dioden sind die Leuchtmittel der Gegenwart und Zukunft. Egal ob Fernseher, Ampel oder Weihnachtsbeleuchtung, die kleinen... mehr erfahren »
Fenster schließen

LED: Was steckt hinter der Technik?

Die wundersamen, Licht emittierenden Dioden sind die Leuchtmittel der Gegenwart und Zukunft. Egal ob Fernseher, Ampel oder Weihnachtsbeleuchtung, die kleinen Lämpchen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das hat vor allem ökologische und wirtschaftliche Gründe. LEDs sind besonders energie- und stromsparend, umweltfreundlich und nachhaltig. Aufgrund ihrer kompakten Bauform sind sie außerdem stoß- und vibrationsfest, was zu einer ohnehin sehr hohen Lebensdauer von ca. 50.000 Betriebsstunden noch dazukommt. Ihre Typenvielfalt wächst daher immer weiter, und so sind Leuchtdioden in nahezu allen Bereichen einsetzbar.

Was sind LED-Module?

LED-Module sind Platinen, auf denen mehrere Leuchtdioden befestigt sind. Solche Module können unterschiedliche Formen annehmen, sei es als Band, Streifen, LED-Leisten, Cluster oder auch als quadratische Matrix. Die verschiedenen Modelle gibt es als Niedervolt-Varianten mit 12V oder 24V, die über einen Trafo betrieben werden.

Die Betriebsspannung im Niedervolt-Bereich wird durch den Trafo von Wechsel (AC)- in Gleichspannung (DC) umgewandelt.


Welche Modul-Variante Sie bevorzugen, hängt letztlich von Ihrem geplanten Beleuchtungskonzept ab. Die Vorteile eines LED-Moduls mit 12V oder 24V gegenüber einem LED-Modul mit 230V sind ihre geringe Verlustleistung und der hohe Wirkungsgrad, da das Netzteil extern angeschlossen wird. Besonders in Feuchträumen wie Bad oder Küche eignen sich Niedervolt-Module, da sie mit ungefährlicher Kleinspannung funktionieren. Durch 24V-Module fließt nur der halbe Strom, weshalb mit nur einem Einspeisepunkt längere Strecken realisierbar sind und sich so für lange Ketten und Stripes eignen.

Welche Formen gibt es?

Angesagte LED-Module gibt es mittlerweile in verschiedenen Formen, um für jedes Lichtkonzept das perfekte Leuchtmittel zu liefern. Die kleinen Lichtbringer können dabei in mehreren Farben, unterschiedlichen Leuchtstärken und Größen bestellt werden. Besonders für Projekte in den eigenen vier Wänden eignen sich hochwertige LED-Module, da sie mit einer sehr hohen Lebensdauer nicht ständig ausgetauscht werden müssen und einfach zu installieren sind. Von bunten RGB- und RGBW-Modulen über Cluster und High-Power-LEDs bis zur rechteckigen Matrix bieten wir Ihnen alles, was das Herz zum Leuchten bringt.

Tolle Farbenpracht mit RGB- und RGBW-Modulen

Diese Module können auch in verschiedenen Formen vorkommen. Der Unterschied besteht hierbei in der Farbauswahl. RGB-Module können nicht nur Weißtöne wiedergeben, sondern durch Dioden in den Grundfarben Rot, Grün und Blau nahezu jede Farbe „zusammenmischen“. So leuchten sie beispielsweise in Sekundärfarben wie Gelb, Magenta und Cyan. Kombiniert man alle drei Grundfarben, erhalten Sie eine weiß leuchtende Diode. RGB-Module sind also besonders vielseitig und können mit ihren Farbwechseln bestimmte Flächen oder Bereiche stilvoll in Szene setzen. Die Anwendungsbereiche der RGB-Module sind daher breit gefächert:

  • Wohnraumgestaltung
  • Werbeanzeigen
  • Treppenbeleuchtung
  • Indirekte Hintergrundbeleuchtung 
  • Lichteffekte im Außenbereich 

RGBW-Module verfügen zusätzlich zu den drei Grundfarben über eine externe weiße LED. Auf diese Weise können die weißen Farbtöne intensiver wiedergegeben werden und erzeugen eine noch stimmungsvollere Beleuchtung.

LED-Matrix in allen Variationen

Ein Matrix-LED-Modul verdankt seinen Namen der rechteckigen bzw. quadratischen Form der Platine. Die einzelnen Leuchtdioden sind darauf ähnlich wie bei einer Matrix angeordnet und ermöglichen so vielfältige Designs und Lichteffekte. Eine LED-Matrix eignet sich beispielsweise zur direkten Beleuchtung von Räumen und Flächen, aber auch als stylische Hintergrundbeleuchtung für einzelne Möbelstücke.

Sie können beliebig zusammengesteckt werden, wodurch sich viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten ergeben. Die universell einsetzbaren Leuchtmittel überzeugen in jedem Fall mit Effizienz und einem wunderschönen Lichtbild, das Sie ganz nach Ihrem Gusto kreieren können.

LED-Cluster: Gehäusevarianten für innen und außen

Der Begriff Cluster mag zunächst abschreckend wirken, doch hierbei handelt es sich einfach um Gehäusevarianten mit integrierter LED-Beleuchtung. Solche Cluster können in allen erdenklichen Bereichen eingesetzt werden, sowohl für innen als auch für außen. Besonders gut eignen sie sich aufgrund ihrer hohen Wasserdichtigkeit für Feuchträume wie Badezimmer oder sogar als Lichtmittel in Aquarien. Darüber hinaus punkten LED-Cluster mit weiteren Highlights:

  • Einfache Installation
  • Reduzierter Stromverbrauch
  • Hohe Flexibilität und Farbenvielfalt 
  • Erstaunliche Helligkeit  

Auch diese Modulart gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Warmweiß, neutralweiß oder bunt – LED-Cluster-Module bieten für jeden Geschmack die passende Farbe und das ideale Design. Von ultrahell bis zu gemütlichen Gelbtönen leuchten die Gehäuse als Spots entweder für den Innen- oder den Außenbereich. Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

High-Power-Module – Die noch helleren LEDs

High-Power-Module sind die lichtintensivere Variante der Leuchtdioden. Mit teilweise mehr als 100 lm (Lumen) pro Watt ist ihre Helligkeit unübertroffen. In Sachen Gestaltungsspielraum sind sie dennoch genauso flexibel und vielfältig wie andere LED-Module. Ihr besonders helles Licht eignet sich vor allem für Konturenbeleuchtungen oder Wegrandmarkierungen. Als Strip, Strahler oder Leiste können sie mit einem Kabel nahezu überall angeschlossen und auch für große Flächen eingesetzt werden.

LED-Module: Kreativität pur

LED-Module sind eine tolle Möglichkeit für Ihr Beleuchtungsprogramm. Die Vielseitigkeit und Farbenpracht der Leuchtdioden ist so groß wie bei keinem anderen Leuchtmittel. Verbinden Sie mehrere Module miteinander und schaffen Sie einzigartige Lichtkonzepte für Ihre Räumlichkeiten.