Die passende Schutzklasse wählen

Bei der Auswahl der gewünschten Feuchtraum-LEDs gilt es, die Schutzklasse zu beachten. Je nach Zertifizierung hält eine LED-Feuchtraumleuchte unterschiedlichen Belastungen durch Staub und Wasser stand. Die Kennzeichnung erfolgt über den IP-Code, welcher aus IP (International Protection) und zwei nachfolgenden Zahlen besteht. Die erste Ziffer kennzeichnet den Schutz gegen Berührung sowie Fremdkörper. Die zweite Ziffer bezeichnet den Schutz gegen die Einwirkung von Wasser.

Je höher die Zahlen im IP-Code, desto besser ist die LED-Feuchtraumlampe gegenüber unterschiedlichen äußeren Einwirkungen durch Fremdkörper und Wasser geschützt.

Liegt der Zahlenwert bei null, besteht keinerlei Schutz gegen äußere Einwirkung beziehungsweise Wasser. Bei einem Wert von 6 besteht vollständiger Schutz gegen Staub und Berührung sowie gegen starkes Strahlwasser. LEDs, die zum zeitweisen Untertauchen gedacht sind, sollten mindestens eine 7 an Stelle der zweiten Ziffer aufweisen.

In unserem Online-Shop bieten wir Ihnen LEDs und Feuchtraumleuchten bis zu einer Zertifizierung mit IP67. Das bedeutet, dass die Feuchtraum-LEDs vollständig staubdicht sowie gegen Strahlwasser (in beliebigem Winkel) und zeitweises Eintauchen hervorragend geschützt sind.

Moderne Lichtkonzepte umsetzen mit LED-Feuchtraumleuchten

Die Wahl der perfekten Feuchtraum-LED ist abhängig vom jeweiligen Einsatzgebiet. In unterschiedlichen Räumen herrschen verschiedene Luftfeuchtigkeitsgrade und es können unterschiedliche Grade an Einwirkung durch Spritzwasser vorliegen. Alleine im heimischen Bad gibt es mehrere Bereiche, in denen die modernen Leuchtmittel eingesetzt werden können. Als Leuchten am Spiegel zum Beispiel sorgen sie für klare Lichtverhältnisse, die präzises Rasieren und Schminken ermöglichen. Außerdem können die Leuchten in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Dusche / Badewanne
  • Küche: Spotbeleuchtung über Spülbecken, Herd
  • Heimischer Wellnessbereich: Sauna, Whirlpool
  • Heimtierbereich: Aquarium, Terrarium

Für den Begriff „Feuchtraum“ gibt es unterschiedliche Definitionen, die sich untereinander allerdings nur durch terminologische Feinheiten unterscheiden. Manchmal werden Küche und Bad nicht dazugezählt, doch gerade in diesen Bereichen zeigen LEDs ihre großen Stärken: Eine wasserfeste LED-Feuchtraumleuchte entlang und unterhalb der Badewanne sorgt nicht nur für angenehmes, entspannendes Licht, sondern kann als RGB-Leuchte verschiedenste Stimmungen erzeugen, von romantisch bis anregend.

Im Heimtierbereich ist die Beleuchtung ebenso beliebt wie in allen anderen Sektoren. Beispielsweise können zur Ausleuchtung des Aquariums im heimischen Wohnzimmer wasserfeste LEDs eingesetzt werden. Dank der modernen Technik ist es sogar möglich, eine Zeitschaltuhr zusätzlich mit einem Dimmer zu verknüpfen, sodass im Feuchtraum ein natürlicher Sonnenauf- und -untergang simuliert wird.

Schöner Wohnen mit LED-Feuchtraumlampen

Die Zeiten, in denen ein einzelnes Leuchtmittel pro Raum zur reinen Beleuchtung genügte, liegen längst hinter uns. Moderne Leucht- und Lichtkonzepte sind nämlich ganz auf die Bedürfnisse der jeweiligen Bewohner ausgelegt. Das fängt in Wohn- und Schlafzimmer an und zieht sich über den Flur bis in Küche und Badezimmer (LED Lichtleiste Bad) – und selbst in Außenbereichen lässt sich der eigene Garten durch passende Beleuchtung stilecht in Szene setzen. Die Feuchtraumbeleuchtung mit LEDs ist dabei perfekt zum Erzeugen ausgefallener Lichtstimmungen in Räumen mit viel Luftfeuchtigkeit oder fließendem Wasser geeignet.

Die passende Schutzklasse wählen Bei der Auswahl der gewünschten Feuchtraum-LEDs gilt es, die Schutzklasse zu beachten. Je nach Zertifizierung hält eine LED-Feuchtraumleuchte unterschiedlichen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die passende Schutzklasse wählen

Bei der Auswahl der gewünschten Feuchtraum-LEDs gilt es, die Schutzklasse zu beachten. Je nach Zertifizierung hält eine LED-Feuchtraumleuchte unterschiedlichen Belastungen durch Staub und Wasser stand. Die Kennzeichnung erfolgt über den IP-Code, welcher aus IP (International Protection) und zwei nachfolgenden Zahlen besteht. Die erste Ziffer kennzeichnet den Schutz gegen Berührung sowie Fremdkörper. Die zweite Ziffer bezeichnet den Schutz gegen die Einwirkung von Wasser.

Je höher die Zahlen im IP-Code, desto besser ist die LED-Feuchtraumlampe gegenüber unterschiedlichen äußeren Einwirkungen durch Fremdkörper und Wasser geschützt.

Liegt der Zahlenwert bei null, besteht keinerlei Schutz gegen äußere Einwirkung beziehungsweise Wasser. Bei einem Wert von 6 besteht vollständiger Schutz gegen Staub und Berührung sowie gegen starkes Strahlwasser. LEDs, die zum zeitweisen Untertauchen gedacht sind, sollten mindestens eine 7 an Stelle der zweiten Ziffer aufweisen.

In unserem Online-Shop bieten wir Ihnen LEDs und Feuchtraumleuchten bis zu einer Zertifizierung mit IP67. Das bedeutet, dass die Feuchtraum-LEDs vollständig staubdicht sowie gegen Strahlwasser (in beliebigem Winkel) und zeitweises Eintauchen hervorragend geschützt sind.

Moderne Lichtkonzepte umsetzen mit LED-Feuchtraumleuchten

Die Wahl der perfekten Feuchtraum-LED ist abhängig vom jeweiligen Einsatzgebiet. In unterschiedlichen Räumen herrschen verschiedene Luftfeuchtigkeitsgrade und es können unterschiedliche Grade an Einwirkung durch Spritzwasser vorliegen. Alleine im heimischen Bad gibt es mehrere Bereiche, in denen die modernen Leuchtmittel eingesetzt werden können. Als Leuchten am Spiegel zum Beispiel sorgen sie für klare Lichtverhältnisse, die präzises Rasieren und Schminken ermöglichen. Außerdem können die Leuchten in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Dusche / Badewanne
  • Küche: Spotbeleuchtung über Spülbecken, Herd
  • Heimischer Wellnessbereich: Sauna, Whirlpool
  • Heimtierbereich: Aquarium, Terrarium

Für den Begriff „Feuchtraum“ gibt es unterschiedliche Definitionen, die sich untereinander allerdings nur durch terminologische Feinheiten unterscheiden. Manchmal werden Küche und Bad nicht dazugezählt, doch gerade in diesen Bereichen zeigen LEDs ihre großen Stärken: Eine wasserfeste LED-Feuchtraumleuchte entlang und unterhalb der Badewanne sorgt nicht nur für angenehmes, entspannendes Licht, sondern kann als RGB-Leuchte verschiedenste Stimmungen erzeugen, von romantisch bis anregend.

Im Heimtierbereich ist die Beleuchtung ebenso beliebt wie in allen anderen Sektoren. Beispielsweise können zur Ausleuchtung des Aquariums im heimischen Wohnzimmer wasserfeste LEDs eingesetzt werden. Dank der modernen Technik ist es sogar möglich, eine Zeitschaltuhr zusätzlich mit einem Dimmer zu verknüpfen, sodass im Feuchtraum ein natürlicher Sonnenauf- und -untergang simuliert wird.

Schöner Wohnen mit LED-Feuchtraumlampen

Die Zeiten, in denen ein einzelnes Leuchtmittel pro Raum zur reinen Beleuchtung genügte, liegen längst hinter uns. Moderne Leucht- und Lichtkonzepte sind nämlich ganz auf die Bedürfnisse der jeweiligen Bewohner ausgelegt. Das fängt in Wohn- und Schlafzimmer an und zieht sich über den Flur bis in Küche und Badezimmer (LED Lichtleiste Bad) – und selbst in Außenbereichen lässt sich der eigene Garten durch passende Beleuchtung stilecht in Szene setzen. Die Feuchtraumbeleuchtung mit LEDs ist dabei perfekt zum Erzeugen ausgefallener Lichtstimmungen in Räumen mit viel Luftfeuchtigkeit oder fließendem Wasser geeignet.