Das optimale Beleuchtungskonzept für Ihre Küche – mit einer LED-Küchenlampe

Als Nutz- und Aufenthaltsraum sowie als Familientreffpunkt ist die Küche ein zentraler Raum in Ihrem Zuhause, der dementsprechend gut ausgeleuchtet gehört. Ein ausbalanciertes Zusammenspiel aus funktionaler und gemütlicher Beleuchtung ist hier gefragt. Während beim Beisammensein am Küchentisch Hängeleuchten die passende Atmosphäre schaffen, ist beim Kochen selbst eine eher funktionale Beleuchtung erforderlich, die an Herd und Arbeitsfläche optimale Lichtverhältnisse schafft. Sie liefert in Form von Lichtleisten oder Wandlampen die nötige Helligkeit. Eine LED-Lampe in der Küche kann also unterschiedliche Gestalten annehmen und ist für beinahe jeden Einsatzbereich die perfekte Wahl.

Welche Küchenlampe eignet sich für welchen Bereich?

Das richtige Licht beeinflusst in jedem Raum die Wahrnehmung und die Stimmung zum Positiven. Vor allem in der Küche, an dem sowohl Gäste am Esstisch Platz nehmen und Sie als Koch Ihren Leidenschaften frönen, ist die Beleuchtung mit LED-Küchenlampen extrem wichtig. Die unterschiedlichen Einsatzbereiche benötigen daher die jeweils passende Küchenlampe, um voll zur Geltung zu kommen:

  • Grundbeleuchtung mit einer Deckenleuchte
  • Arbeitsbeleuchtung durch Küchenunterbauleuchten
  • Essbereich mit Hänge- oder Pendelleuchten
  • Deko-Elemente mit akzentuierenden LED-Spots

Während die Küchenlampe als Grundbeleuchtung das Licht gleichmäßig verteilt, wirken die Lichtverhältnisse im Arbeitsbereich eher unterstützend und nicht zu aufdringlich. Der Essbereich wird wiederum gemütlich mit einer hängenden Küchenlampe erhellt. Einzelne Deko-Highlights können wiederum mit gezielten Spots wunderbar inszeniert werden.

Für ein gut austariertes und stimmiges Lichtkonzept ist es wichtig, dass alle LED-Lampen in Ihrer Küche mit einer individuellen Steuerung bedient werden können. Die Grund- bzw. Deckenbeleuchtung sollte also separat an- und ausschaltbar sein, um je nach Bedarf und Tageszeit für die nötige Helligkeit zu sorgen.

Lichtfarbe und Helligkeit auf die Küche abstimmen

Neben der Auswahl des Designs und Modells der Küchenlampe spielen noch weitere Aspekte für ein stimmiges Beleuchtungskonzept eine Rolle. Die richtige Lichtfarbe und Helligkeit sollten jedem Bereich angepasst sein, um die gewünschte Stimmung und Atmosphäre auch richtig umzusetzen. Die Lichtfarbe hat nachweislich Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden. Warmweißes Licht wirkt gemütlich und behaglich – es eignet sich daher ideal für den Essbereich.

Tageslichtweiß oder Neutralweiß ist hingegen anregend und produktivitätsfördernd, weshalb es vorzugsweise im Arbeits- und Kochbereich eingesetzt wird. Wie so oft gilt daher auch bei der Lichtfarbe in Ihrer Küche: Die Mischung machts. In Sachen Helligkeit geht es vor allem um Ihren persönlichen Geschmack. Ein grober Richtwert liegt jedoch bei etwa 1.800 bis 2.100 Lumen (Lm) für eine LED-Küchenlampe, die als Deckenbeleuchtung fungiert. Für mehr Variation in der Helligkeit können Sie ein Leuchtmittel wählen, das dimmbar ist, und es so an die jeweilige Situation und Tageszeit anpassen.

Mit LED-Küchenlampen individuelle Lichtszenarien kreieren

Ob Sie eine kleine Küchenzeile oder eine große Wohnküche beleuchten möchten – eine Küchenlampe mit LED-Technik ist für jeden Raum und jeden Bereich darin eine wirkungsvolle Lichtquelle. Die umweltfreundliche LED-Küchenlampe erzeugt in modernem oder klassischem Design aufregende Lichtszenarien, die Sie ganz nach Ihren Vorstellungen umsetzen können.

Das optimale Beleuchtungskonzept für Ihre Küche – mit einer LED-Küchenlampe Als Nutz- und Aufenthaltsraum sowie als Familientreffpunkt ist die Küche ein zentraler Raum in... mehr erfahren »
Fenster schließen

Das optimale Beleuchtungskonzept für Ihre Küche – mit einer LED-Küchenlampe

Als Nutz- und Aufenthaltsraum sowie als Familientreffpunkt ist die Küche ein zentraler Raum in Ihrem Zuhause, der dementsprechend gut ausgeleuchtet gehört. Ein ausbalanciertes Zusammenspiel aus funktionaler und gemütlicher Beleuchtung ist hier gefragt. Während beim Beisammensein am Küchentisch Hängeleuchten die passende Atmosphäre schaffen, ist beim Kochen selbst eine eher funktionale Beleuchtung erforderlich, die an Herd und Arbeitsfläche optimale Lichtverhältnisse schafft. Sie liefert in Form von Lichtleisten oder Wandlampen die nötige Helligkeit. Eine LED-Lampe in der Küche kann also unterschiedliche Gestalten annehmen und ist für beinahe jeden Einsatzbereich die perfekte Wahl.

Welche Küchenlampe eignet sich für welchen Bereich?

Das richtige Licht beeinflusst in jedem Raum die Wahrnehmung und die Stimmung zum Positiven. Vor allem in der Küche, an dem sowohl Gäste am Esstisch Platz nehmen und Sie als Koch Ihren Leidenschaften frönen, ist die Beleuchtung mit LED-Küchenlampen extrem wichtig. Die unterschiedlichen Einsatzbereiche benötigen daher die jeweils passende Küchenlampe, um voll zur Geltung zu kommen:

  • Grundbeleuchtung mit einer Deckenleuchte
  • Arbeitsbeleuchtung durch Küchenunterbauleuchten
  • Essbereich mit Hänge- oder Pendelleuchten
  • Deko-Elemente mit akzentuierenden LED-Spots

Während die Küchenlampe als Grundbeleuchtung das Licht gleichmäßig verteilt, wirken die Lichtverhältnisse im Arbeitsbereich eher unterstützend und nicht zu aufdringlich. Der Essbereich wird wiederum gemütlich mit einer hängenden Küchenlampe erhellt. Einzelne Deko-Highlights können wiederum mit gezielten Spots wunderbar inszeniert werden.

Für ein gut austariertes und stimmiges Lichtkonzept ist es wichtig, dass alle LED-Lampen in Ihrer Küche mit einer individuellen Steuerung bedient werden können. Die Grund- bzw. Deckenbeleuchtung sollte also separat an- und ausschaltbar sein, um je nach Bedarf und Tageszeit für die nötige Helligkeit zu sorgen.

Lichtfarbe und Helligkeit auf die Küche abstimmen

Neben der Auswahl des Designs und Modells der Küchenlampe spielen noch weitere Aspekte für ein stimmiges Beleuchtungskonzept eine Rolle. Die richtige Lichtfarbe und Helligkeit sollten jedem Bereich angepasst sein, um die gewünschte Stimmung und Atmosphäre auch richtig umzusetzen. Die Lichtfarbe hat nachweislich Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden. Warmweißes Licht wirkt gemütlich und behaglich – es eignet sich daher ideal für den Essbereich.

Tageslichtweiß oder Neutralweiß ist hingegen anregend und produktivitätsfördernd, weshalb es vorzugsweise im Arbeits- und Kochbereich eingesetzt wird. Wie so oft gilt daher auch bei der Lichtfarbe in Ihrer Küche: Die Mischung machts. In Sachen Helligkeit geht es vor allem um Ihren persönlichen Geschmack. Ein grober Richtwert liegt jedoch bei etwa 1.800 bis 2.100 Lumen (Lm) für eine LED-Küchenlampe, die als Deckenbeleuchtung fungiert. Für mehr Variation in der Helligkeit können Sie ein Leuchtmittel wählen, das dimmbar ist, und es so an die jeweilige Situation und Tageszeit anpassen.

Mit LED-Küchenlampen individuelle Lichtszenarien kreieren

Ob Sie eine kleine Küchenzeile oder eine große Wohnküche beleuchten möchten – eine Küchenlampe mit LED-Technik ist für jeden Raum und jeden Bereich darin eine wirkungsvolle Lichtquelle. Die umweltfreundliche LED-Küchenlampe erzeugt in modernem oder klassischem Design aufregende Lichtszenarien, die Sie ganz nach Ihren Vorstellungen umsetzen können.