Der RGB LED Strip – Wofür steht eigentlich "RGB"?

Die Abkürzung "RGB" steht für Red, Green, Blue beziehungsweise Rot Grün, Blau. Dabei handelt es sich um die drei Hauptfarben des aus der Physiologie bekannten additiven Farbsystems. Dieses basiert auf der Kombination verschiedener Lichtfarben. So können aus unterschiedlichen Mischungen der drei Basisfarben alle Töne des gesamten Farbspektrums erzeugt werden:

  • Rot + Blau = Violett
  • Rot + Grün = Gelb
  • Blau + Grün = Cyan
  • Rot + Grün + Blau = Weiß

Je nach gewählter Helligkeit und der Summe der Intensität der jeweiligen Farben können so mühelos unzählige Abstufungen der einzelnen Farbtöne hergestellt werden. Von hellem, warmem Orange über kräftiges Türkis bis hin zu verspieltem Magenta – mit den LED Stripes RGB sind persönlichen Vorlieben und individuellen Stimmungen kaum Grenzen der luminösen Untermalung gesetzt.

Wie ist ein Rot-Grün-Blau LED Strip aufgebaut?

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich bei einem RGB LED Strip um LED-Chips, die in einem festen Abstand auf einem dünnen Streifen bzw. einem Band angeordnet sind. Dieses ist in der Regel mit einer selbstklebenden Rückseite versehen, so dass der RGB LED Stripe schnell und komfortabel am gewünschten Ort angebracht werden kann. Jeder der Leuchtdioden-Chips ist imstande, die drei Basisfarben Rot, Grün und Blau abzustrahlen. Die Summe und Intensität des Lichts ergibt in Kombination anschließend die abgestrahlte Lichtfarbe.

Um das Lichtband ans Stromnetz anzuschließen und später die Farbsteuerung vornehmen zu können, werden zusätzlich entweder ein DMX-Decoder oder ein RGB-Controller samt entsprechendem Trafo benötigt. Über den Decoder beziehungsweise Controller können die verschiedenen Lichtfarben in ihrer Intensität verändert und gedimmt werden.

Der RGB-Controller ist die für den privaten Heimgebrauch beliebteste Variante und besonders einfach zu installieren sowie zu bedienen. Die aus der Showtechnik stammende DMX Steuerung bietet allerdings den Vorteil, dass gleich mehrere Dekoder in Reihe geschaltet und so mehrere LED-Systeme gleichzeitig angeschlossen werden können. Ist der RGB LED Strip angeschlossen, so kann er anschließend mittels komfortabeler Fernbedienung angesteuert und auf die gewünschte Farbe und Helligkeit eingestellt werden.

RGB LED Strip Controller – Funk oder Infrarot?

Für die Übertragung der Daten beziehungsweise Steuersignale von der Fernbedienung auf den Controller können bei den Strip-Beleuchtungssystemen zwei verschiedene Technologien zum Einsatz kommen: Infrarot oder Funk. Infrarot LED Controller sind preiswert, bedürfen jedoch einer freien Sichtlinie zwischen Fernbedienung und Controller. Eine Anbringung des Controllers hinter Möbeln oder Wänden ist hier leider nicht möglich. Ein Controller mit Funkübertragung kostet zwar etwas mehr als die Variante mit Infrarot-Technologie, bietet jedoch den Vorteil, dass die Steuersignale auch problemlos von einem Raum in den anderen übertragen werden können.

Variable Länge sorgt für vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Einer der entscheidenden Vorteile beim Rot-Grün-Blau-Strip ist, dass er individuell auf jede beliebige Länge angepasst werden kann. Einzelne Streifen können außerdem problemlos zu einem großen Strip zusammengesteckt werden. Dabei bleibt der Abstand zwischen den LED-Chips jedoch immer gleich, so dass in jedem Fall ein gleichmäßiges Beleuchtungs-Ergebnis entsteht. Auf diese Weise lassen sich sowohl kurze als auch sehr lange Lichtstreifen im Haus, in der Wohnung oder im Garten anbringen.

Klein, schmal, unauffällig – Der RGB LED Strip ist überall anwendbar

Dank seiner besonders kleinen Bauweise mit einer Höhe von gerade einmal 3 Millimetern ist ein RGB LED Strip nahezu überall anwendbar. Dank der vollflächig klebenden Rückseite ist der Lichtstreifen schnell und einfach an der gewünschten Stelle angebracht. Ob in privaten Gefilden oder im professionellen Veranstaltungsbereich – mit Hilfe der entsprechenden Steuerungssysteme ist eine Vielzahl an Anwendungen möglich. Auch umfassendere Aufgaben wie die Beleuchtung von Buchstaben oder Werbeanlagen können dank der enorm hohen Flexibilität der Lichtbänder problemlos erfüllt werden. Raum-, Vitrinen-, sowie Möbelbeleuchtungen oder auch Kfz-Tuning – der Einsatzbereich der kleinen, feinen Systeme ist nahezu unbegrenzt.

Welche Maximallänge können die Stripes haben?

Die maximal mögliche Länge der Lichtstreifen hängt von dem verwendeten Controller ab. Hierbei gilt es zu beachten, wie hoch die maximale Belastung pro Kanal ausfallen darf. Zudem sollte das Netzteil eine entsprechende Ausgangsleistung aufweisen. Bei einem RGB LED Strip mit 50 LEDs pro Meter, der mit 12 Volt arbeitet, kann von einem Strombedarf von circa 0,4 Ampere pro Meter ausgegangen werden.

RGB, RGB+W, RGBW – Das sind die Strip-Varianten

Ein Strip mit RGB Beleuchtung kann alle Farben des Lichtspektrums annehmen. Hierfür sorgen die dreifachen bzw. vierfachen Dioden. Prinzipiell werden dabei drei Typen unterschieden:

  • RGB
  • RGB+W
  • RGBW

Beim klassischen RGB LED Strip sorgen die Dreifach-Dioden (also Rot, Blau und Grün auf einer Diode) für farbliche Vielfalt. Um weißes Licht zu erzeugen, werden zeitgleich alle drei Dioden verwendet. Ein RGB+W LED Strip hingegen verfügt über eine Dreifach-Diode plus einer separaten, weißen Diode. Dies sorgt für besonders reines, weißes Licht. Im Unterschied hierzu bietet ein RGBW LED Strip Vierfach-Dioden (also Rot, Blau, Grün und Weiß auf einer Diode). Diese Variante ermöglicht eine besonders gleichmäßige Beleuchtung in verschiedenen Farben.

Praktisch, dynamisch, flexibel – Der Leuchtdioden-Strip als vielfältige Lösung

Ein Rot-Grün-Blau Led Strip ermöglicht eindrucksvolle, farbenfrohe Beleuchtungen in Innenräumen wie im Außenbereich. Dank der filigranen, formbaren Bauweise kann er jeder Form sowie Kontur problemlos angepasst werden und verschwindet unauffällig hinter Möbeln oder unter Abdeckungen. Da die Länge der LED-Streifen individuell wählbar ist, kann sowohl ein kurzer als auch langer Strip den gewählten Bereich in Szene setzen. Ein wasserdichter Strip ermöglicht sogar die Verwendung in Dusche, Badewanne oder Pool.

Warmes Orange, tiefes Azurblau oder helles Weiß – mit den Multitalenten sind der farblichen Untermalung des Raum-Ambientes kaum mehr Grenzen gesetzt. Mit einem LED Strip erzeugen Sie in Sekundenschnelle exakt diejenige Licht-Stimmung, die Sie sich wünschen. Aber damit nicht genug: Auch in der Gartenlaube oder im Kfz überzeugen die Lichtbänder durch umfassende Anwendungsmöglichkeiten. Energiesparend, unauffällig, effektvoll – das ist der RGB LED Strip.

Der RGB LED Strip – Wofür steht eigentlich "RGB"? Die Abkürzung "RGB" steht für Red, Green, Blue beziehungsweise Rot Grün, Blau. Dabei handelt es sich um die drei... mehr erfahren »
Fenster schließen

Der RGB LED Strip – Wofür steht eigentlich "RGB"?

Die Abkürzung "RGB" steht für Red, Green, Blue beziehungsweise Rot Grün, Blau. Dabei handelt es sich um die drei Hauptfarben des aus der Physiologie bekannten additiven Farbsystems. Dieses basiert auf der Kombination verschiedener Lichtfarben. So können aus unterschiedlichen Mischungen der drei Basisfarben alle Töne des gesamten Farbspektrums erzeugt werden:

  • Rot + Blau = Violett
  • Rot + Grün = Gelb
  • Blau + Grün = Cyan
  • Rot + Grün + Blau = Weiß

Je nach gewählter Helligkeit und der Summe der Intensität der jeweiligen Farben können so mühelos unzählige Abstufungen der einzelnen Farbtöne hergestellt werden. Von hellem, warmem Orange über kräftiges Türkis bis hin zu verspieltem Magenta – mit den LED Stripes RGB sind persönlichen Vorlieben und individuellen Stimmungen kaum Grenzen der luminösen Untermalung gesetzt.

Wie ist ein Rot-Grün-Blau LED Strip aufgebaut?

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich bei einem RGB LED Strip um LED-Chips, die in einem festen Abstand auf einem dünnen Streifen bzw. einem Band angeordnet sind. Dieses ist in der Regel mit einer selbstklebenden Rückseite versehen, so dass der RGB LED Stripe schnell und komfortabel am gewünschten Ort angebracht werden kann. Jeder der Leuchtdioden-Chips ist imstande, die drei Basisfarben Rot, Grün und Blau abzustrahlen. Die Summe und Intensität des Lichts ergibt in Kombination anschließend die abgestrahlte Lichtfarbe.

Um das Lichtband ans Stromnetz anzuschließen und später die Farbsteuerung vornehmen zu können, werden zusätzlich entweder ein DMX-Decoder oder ein RGB-Controller samt entsprechendem Trafo benötigt. Über den Decoder beziehungsweise Controller können die verschiedenen Lichtfarben in ihrer Intensität verändert und gedimmt werden.

Der RGB-Controller ist die für den privaten Heimgebrauch beliebteste Variante und besonders einfach zu installieren sowie zu bedienen. Die aus der Showtechnik stammende DMX Steuerung bietet allerdings den Vorteil, dass gleich mehrere Dekoder in Reihe geschaltet und so mehrere LED-Systeme gleichzeitig angeschlossen werden können. Ist der RGB LED Strip angeschlossen, so kann er anschließend mittels komfortabeler Fernbedienung angesteuert und auf die gewünschte Farbe und Helligkeit eingestellt werden.

RGB LED Strip Controller – Funk oder Infrarot?

Für die Übertragung der Daten beziehungsweise Steuersignale von der Fernbedienung auf den Controller können bei den Strip-Beleuchtungssystemen zwei verschiedene Technologien zum Einsatz kommen: Infrarot oder Funk. Infrarot LED Controller sind preiswert, bedürfen jedoch einer freien Sichtlinie zwischen Fernbedienung und Controller. Eine Anbringung des Controllers hinter Möbeln oder Wänden ist hier leider nicht möglich. Ein Controller mit Funkübertragung kostet zwar etwas mehr als die Variante mit Infrarot-Technologie, bietet jedoch den Vorteil, dass die Steuersignale auch problemlos von einem Raum in den anderen übertragen werden können.

Variable Länge sorgt für vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Einer der entscheidenden Vorteile beim Rot-Grün-Blau-Strip ist, dass er individuell auf jede beliebige Länge angepasst werden kann. Einzelne Streifen können außerdem problemlos zu einem großen Strip zusammengesteckt werden. Dabei bleibt der Abstand zwischen den LED-Chips jedoch immer gleich, so dass in jedem Fall ein gleichmäßiges Beleuchtungs-Ergebnis entsteht. Auf diese Weise lassen sich sowohl kurze als auch sehr lange Lichtstreifen im Haus, in der Wohnung oder im Garten anbringen.

Klein, schmal, unauffällig – Der RGB LED Strip ist überall anwendbar

Dank seiner besonders kleinen Bauweise mit einer Höhe von gerade einmal 3 Millimetern ist ein RGB LED Strip nahezu überall anwendbar. Dank der vollflächig klebenden Rückseite ist der Lichtstreifen schnell und einfach an der gewünschten Stelle angebracht. Ob in privaten Gefilden oder im professionellen Veranstaltungsbereich – mit Hilfe der entsprechenden Steuerungssysteme ist eine Vielzahl an Anwendungen möglich. Auch umfassendere Aufgaben wie die Beleuchtung von Buchstaben oder Werbeanlagen können dank der enorm hohen Flexibilität der Lichtbänder problemlos erfüllt werden. Raum-, Vitrinen-, sowie Möbelbeleuchtungen oder auch Kfz-Tuning – der Einsatzbereich der kleinen, feinen Systeme ist nahezu unbegrenzt.

Welche Maximallänge können die Stripes haben?

Die maximal mögliche Länge der Lichtstreifen hängt von dem verwendeten Controller ab. Hierbei gilt es zu beachten, wie hoch die maximale Belastung pro Kanal ausfallen darf. Zudem sollte das Netzteil eine entsprechende Ausgangsleistung aufweisen. Bei einem RGB LED Strip mit 50 LEDs pro Meter, der mit 12 Volt arbeitet, kann von einem Strombedarf von circa 0,4 Ampere pro Meter ausgegangen werden.

RGB, RGB+W, RGBW – Das sind die Strip-Varianten

Ein Strip mit RGB Beleuchtung kann alle Farben des Lichtspektrums annehmen. Hierfür sorgen die dreifachen bzw. vierfachen Dioden. Prinzipiell werden dabei drei Typen unterschieden:

  • RGB
  • RGB+W
  • RGBW

Beim klassischen RGB LED Strip sorgen die Dreifach-Dioden (also Rot, Blau und Grün auf einer Diode) für farbliche Vielfalt. Um weißes Licht zu erzeugen, werden zeitgleich alle drei Dioden verwendet. Ein RGB+W LED Strip hingegen verfügt über eine Dreifach-Diode plus einer separaten, weißen Diode. Dies sorgt für besonders reines, weißes Licht. Im Unterschied hierzu bietet ein RGBW LED Strip Vierfach-Dioden (also Rot, Blau, Grün und Weiß auf einer Diode). Diese Variante ermöglicht eine besonders gleichmäßige Beleuchtung in verschiedenen Farben.

Praktisch, dynamisch, flexibel – Der Leuchtdioden-Strip als vielfältige Lösung

Ein Rot-Grün-Blau Led Strip ermöglicht eindrucksvolle, farbenfrohe Beleuchtungen in Innenräumen wie im Außenbereich. Dank der filigranen, formbaren Bauweise kann er jeder Form sowie Kontur problemlos angepasst werden und verschwindet unauffällig hinter Möbeln oder unter Abdeckungen. Da die Länge der LED-Streifen individuell wählbar ist, kann sowohl ein kurzer als auch langer Strip den gewählten Bereich in Szene setzen. Ein wasserdichter Strip ermöglicht sogar die Verwendung in Dusche, Badewanne oder Pool.

Warmes Orange, tiefes Azurblau oder helles Weiß – mit den Multitalenten sind der farblichen Untermalung des Raum-Ambientes kaum mehr Grenzen gesetzt. Mit einem LED Strip erzeugen Sie in Sekundenschnelle exakt diejenige Licht-Stimmung, die Sie sich wünschen. Aber damit nicht genug: Auch in der Gartenlaube oder im Kfz überzeugen die Lichtbänder durch umfassende Anwendungsmöglichkeiten. Energiesparend, unauffällig, effektvoll – das ist der RGB LED Strip.