Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
250cm RGB-LED-Streifen flexibel, selbstklebend, wasserdicht IP67 24V 175 x RGB-LEDs
250cm RGB-LED-Streifen flexibel, selbstklebend, wasserdicht IP67 24V 175 x RGB-LEDs
Inhalt 2.5 Meter (23,60 € * / 1 Meter)
59,00 € *

Auf Lager

XW45-250
500cm RGB-LED-Streifen flexibel, selbstklebend, wasserdicht IP67 24V 350 x RGB-LEDs
500cm RGB-LED-Streifen flexibel, selbstklebend, wasserdicht IP67 24V 350 x RGB-LEDs
Inhalt 5 Meter (21,80 € * / 1 Meter)
109,00 € *

Auf Lager

XW45-500
5m flexibler LED-Streifen Strip 300 x SMD LEDs - weiß - wasserfest IP67 - 12V
5m flexibler LED-Streifen Strip 300 x SMD LEDs - weiß - wasserfest IP67 - 12V
Inhalt 5 Meter (13,80 € * / 1 Meter)
69,00 € *

Auf Lager

XW01-500/S2
500cm flexibler LED-Streifen Strip 300 x SMD LEDs - warmweiß - wasserfest IP67 - 12V
500cm flexibler LED-Streifen Strip 300 x SMD LEDs - warmweiß - wasserfest IP67 - 12V
Inhalt 5 Meter (13,80 € * / 1 Meter)
69,00 € *

Auf Lager

XW03-500
2,5m flexibler LED-Streifen Strip 150 x SMD LEDs - warmweiß - wasserfest IP67 - 12V
2,5m flexibler LED-Streifen Strip 150 x SMD LEDs - warmweiß - wasserfest IP67 - 12V
Inhalt 2.5 Meter (15,60 € * / 1 Meter)
39,00 € *

Auf Lager

XW03-250
250cm flexibler LED-Streifen Strip 150 x SMD LEDs - weiß - wasserfest IP67 - 12V
250cm flexibler LED-Streifen Strip 150 x SMD LEDs - weiß - wasserfest IP67 - 12V
Inhalt 2.5 Meter (15,60 € * / 1 Meter)
39,00 € *

Auf Lager

XW01-250/S2

LED-Strips: dimmbar, flexibel und in jeder Länge erhältlich

Wir bieten LED-Streifen dimmbar und in praktisch jeder Größe an. Ob fünf Zentimeter kurze oder zehn Meter lange Leuchtstreifen, Sie entscheiden anhand der baulichen Gegebenheiten Ihres Zuhauses, wie lang der Streifen sein soll. Sollten Ihnen zehn Meter Länge nicht ausreichen, lassen sich die Strips auch einfach durch das Quick-Connect-System aneinanderstecken.

So können auch große Projekte wie beispielsweise die Unterbeleuchtung der Regenrinne entlang des Hauses realisiert werden. Sollte der bestellte Streifen doch zu lang sein, lässt er sich einfach mit einer Schere verkürzen. Dies sollte allerdings nur an den vorgesehenen Schnittstellen geschehen.

Mit LED-Streifen, die dimmbar sind, können Sie außerdem für jede Uhrzeit die passende Helligkeit einstellen. Sind sie beispielsweise an der Unterseite von Einbauschränken montiert, können sie während des Kochens helles Licht spenden, bei Bedarf aber auch auf ein angenehm reduziertes Feierabendlicht gedimmt werden.

Wie hell sind LED-Streifen?

Je nach Lichtbedürfnis können Sie den gewünschten Lichtstreifen mit unterschiedlicher Bestückung erhalten. Bei uns können Sie nicht nur entscheiden, wie lang der Strip sein soll, sondern auch wie viele Leuchtdioden pro Länge auf dem Band sind. Bei gemäßigtem Lichtbedarf können Sie Strips mit sechs Dioden je 10 Zentimeter wählen. Dank der ausgezeichneten Lichtausbeute von LEDs verfügen Sie dennoch über eine ausgesprochen helle Lichtquelle, deren Helligkeit dank der Dimmfunktion auch reduziert werden kann. Zudem finden Sie auch superhelle Streifen, die mit sieben Leuchtdioden auf fünf Zentimetern bestückt sind.

Welche LED-Strips sind dimmbar und welche Farben haben sie?

Die Farben von LED-Streifen, die dimmbar sind, sind keineswegs nur auf weißes Kaltlicht beschränkt. Mittlerweile können Leuchtdioden ein breites Spektrum an Farbtemperaturen aufweisen, die sich jeweils unterschiedlich auf das Wohlbefinden auswirken. Warmes Licht ähnelt dem natürlichen Licht der aufgehenden oder untergehenden Sonne und wirkt sich entspannend auf das persönliche Wohlbefinden aus. Kaltes Licht hingegen ist etwa so hell wie Mittagslicht – es fördert dank des hohen Anteils an Blautönen die Konzentration und bietet sich vor allem für produktives Arbeiten an. Wir bieten einfarbige dimmbare LED-Stripes mit folgenden Farbtemperaturen:

  • Warmweiß (etwa 3000 Kelvin)
  • Neutralweiß (3300 bis 5300 Kelvin)
  • Tageslichtweiß (ab 5300 Kelvin) 

Aufgrund der unterschiedlichen Farbtemperaturen bieten sich die Strips in unterschiedlichen Räumlichkeiten an. Während im Büro oder Arbeitszimmer produktivitätsförderndes Kaltlicht mit hohem Blauanteil gefordert ist, verhält es sich in der Küche anders. Dort schafft Tageslichtweiß die optimale Balance zwischen heimischem Wohlbefinden und neutralem Arbeitslicht.

In Wohn- oder Schlafzimmer hingegen entfaltet warmweißes Licht seine entspannende Wirkung und schafft ein Ambiente zum Wohlfühlen. Doch nicht nur warme und kalte Lichtbilder können mit Leuchtdioden erzeugt werden, vielmehr steht die bunte Welt der LEDs mit RGB-Farben offen:

  • Rot
  • Blau
  • Gelb 

Ob an der Bar des heimischen Partykellers, als dekorative Weihnachtsbeleuchtung im Garten oder in einem indirekten Lichtkonzept im Wohnzimmer integriert – mit einem Dimmer holen Sie das Mehr aus den LED-Strips heraus. Dimmbar sind die LED-Streifen nicht nur für morgendliche oder abendliche Stunden geeignet, sondern können auch als heruntergedimmtes Nachtlicht verwendet werden.

Mehrfarbige LED-Strips für einzigartige Gestaltungsmöglichkeiten

Neben einfarbigen Leuchtmitteln gibt es zudem mehrfarbige Strips, mit denen Sie das volle Potenzial der bunten Welt der Leuchtdioden ausschöpfen. RGB, RGBW oder RGBWW-Strips sind echte Hingucker – und in dimmbar zudem intelligente Leuchtmittel. So lassen sich für jede Tageszeit die passende Lichtfarbe und die optimale Helligkeit finden. RGB stehen übrigens für die Grundfarben Rot, Grün und Blau, mit denen sich in additiver Mischung ein breites Farbenspektrum darstellen lässt.

RGBW-Licht ist zudem mit einem Weißlichtmodul versehen, womit ein weitaus authentischeres Weiß erzielt werden kann. Mit RGBWW-Licht lassen sich alle möglichen Lichtfarben erzeugen – denn RGB-Farben können meist kein warmweißes Licht (2700 Kelvin) herstellen. Bei einem RGBWW-Strip kommt zu den drei Grundfarben daher noch ein Warmweiß-Modul hinzu, damit man bei aller bunten Farbenwelt nicht auf das heimelig warme Licht verzichten muss. Ist der Strip dimmbar, lässt sich das Lichtbild optimal auf das Wohlbefinden und Lichtbedürfnis anpassen.

Was benötigt man für einen LED-Strip, der dimmbar ist?

Wie holt man sich aber nun Strips mit Dimmbar-Funktion für sein Zuhause? Bei LEDs ist zu beachten, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Für eine dimmbare Lichtleiste müssen Spannung, Dimmart und Trafo-Art zusammenpassen. Universaldimmer, die für Halogen- oder Glühbirnen verwendet werden, sind oft nicht mit den Leuchtdioden kompatibel. Ein dimmbares Lichtsystem besteht aus:

  • Dimmer
  • Trafo/Netzteil
  • Leuchtmittel 

Anhand der RLC-Deklaration erkennt man, ob die Komponenten kompatibel miteinander sind – haben alle Bauteile die „C“-Kennzeichnung, sind sie aufeinander abgestimmt und können zu einem dimmbaren Lichtsystem zusammengeschlossen werden. Gedimmt wird dann meist über die sogenannte Pulsweitenmodulation (PWM).

Dabei wird – vereinfacht gesagt – das Licht der LEDs wechselnd an- und ausgeschaltet. Dadurch fließt insgesamt weniger Strom und der Streifen wird gedimmt. Die Schaltprozesse passieren so schnell, dass sie für das menschliche Auge nicht erkennbar sind.

Welche Streifen sind dimmbar?

Prinzipiell sind mit dem passenden Controller alle LED-Streifen dimmbar. Doch für unterschiedliche Strips werden unterschiedliche Dimmer benötigt. Einfarbige Leuchtmittel benötigen einen 1-Kanal-PWM-Dimmer, der dank seiner einfachen Bauart meist im Netzteil verbaut ist. Sind die Streifen mehrfarbig wie etwa bei RGB, RGBW oder RGBWW-Stripes, sind leistungsstärkere Dimmer gefragt.

Aufgrund der verschiedenen Leuchtmodule der Strips reicht ein 1-Kanal-Dimmer nicht aus. Hier sind 3-, 4- oder 5-PWM-Dimmer gefragt, welche die verschiedenen Lichtkreise der Module ansteuern. Es hängt also grundsätzlich vom Dimmer und nicht von den Strips ab, ob das Lichtsystem dimmbar ist oder nicht. Verfügt man über einen leistungsfähigen Controller, der nicht nur über Dimmfunktion verfügt, lässt sich aus den Strips noch viel mehr herausholen. Mit ihm lässt sich die Lichtfarbe einstellen, die Farbtemperatur regulieren oder Farbverläufe programmieren.

Wie lässt sich das Licht dimmen?

Bei der Wahl des Dimmers müssen also die Farbe des LED-Strips und der Controller zusammenpassen. Der Controller schaltet sich zwischen Leuchtmittel und Trafo und erlaubt damit Steuerungszugriff auf das Lichtbild. Die Einstellung erfolgt dann entweder per Fernbedienung oder fest verputztem Wandcontroller. Mit einer großzügigen Funk-Reichweite von bis zu 30 Metern sind der Positionierung der LEDs praktisch keine Grenzen gesetzt. Das Dimmen geschieht entweder auf Knopfdruck oder präzise per stufenloser Reglereinstellung.

Achten Sie bei einer Gesamtlänge von über zehn Metern darauf, dass der Strip und entsprechende Dimmer parallel an ein 24-Volt-Netzteil angeschlossen sind, da ein gleichförmiges Lichtbild ab dieser Striplänge unter Umständen nicht mehr sichergestellt ist. So kann es sein, dass der Strip ohne das zusätzliche Netzteil zum Ende hin dunkler wird.

Intelligente Lichtbedienung mit Dimmfunktion

Mit LED-Strips in dimmbar holen Sie sich ein Stück Smart Home für Ihr Zuhause. Sie eröffnen dank ihrer platzsparenden Bauart zahlreiche Möglichkeiten, Räume auszuleuchten, ob an Unterbauschränken der Küche oder in einem indirekten Beleuchtungskonzept an der TV-Landschaft. Dabei finden Sie für jede Situation und jede Tageszeit das perfekte Lichtbild.

Wird statt konzentrationsfördernden Weißlichts eher angenehm zurückhaltendes Licht benötigt, kann dies bequem mit der Fernbedienung oder dem Wandcontroller heruntergedimmt werden. Mit einem leistungsstarken Controller sind den Steuerungsmöglichkeiten der Streifen keine Grenzen gesetzt.

LED-Strips: dimmbar, flexibel und in jeder Länge erhältlich Wir bieten LED-Streifen dimmbar und in praktisch jeder Größe an. Ob fünf Zentimeter kurze oder zehn Meter... mehr erfahren »
Fenster schließen

LED-Strips: dimmbar, flexibel und in jeder Länge erhältlich

Wir bieten LED-Streifen dimmbar und in praktisch jeder Größe an. Ob fünf Zentimeter kurze oder zehn Meter lange Leuchtstreifen, Sie entscheiden anhand der baulichen Gegebenheiten Ihres Zuhauses, wie lang der Streifen sein soll. Sollten Ihnen zehn Meter Länge nicht ausreichen, lassen sich die Strips auch einfach durch das Quick-Connect-System aneinanderstecken.

So können auch große Projekte wie beispielsweise die Unterbeleuchtung der Regenrinne entlang des Hauses realisiert werden. Sollte der bestellte Streifen doch zu lang sein, lässt er sich einfach mit einer Schere verkürzen. Dies sollte allerdings nur an den vorgesehenen Schnittstellen geschehen.

Mit LED-Streifen, die dimmbar sind, können Sie außerdem für jede Uhrzeit die passende Helligkeit einstellen. Sind sie beispielsweise an der Unterseite von Einbauschränken montiert, können sie während des Kochens helles Licht spenden, bei Bedarf aber auch auf ein angenehm reduziertes Feierabendlicht gedimmt werden.

Wie hell sind LED-Streifen?

Je nach Lichtbedürfnis können Sie den gewünschten Lichtstreifen mit unterschiedlicher Bestückung erhalten. Bei uns können Sie nicht nur entscheiden, wie lang der Strip sein soll, sondern auch wie viele Leuchtdioden pro Länge auf dem Band sind. Bei gemäßigtem Lichtbedarf können Sie Strips mit sechs Dioden je 10 Zentimeter wählen. Dank der ausgezeichneten Lichtausbeute von LEDs verfügen Sie dennoch über eine ausgesprochen helle Lichtquelle, deren Helligkeit dank der Dimmfunktion auch reduziert werden kann. Zudem finden Sie auch superhelle Streifen, die mit sieben Leuchtdioden auf fünf Zentimetern bestückt sind.

Welche LED-Strips sind dimmbar und welche Farben haben sie?

Die Farben von LED-Streifen, die dimmbar sind, sind keineswegs nur auf weißes Kaltlicht beschränkt. Mittlerweile können Leuchtdioden ein breites Spektrum an Farbtemperaturen aufweisen, die sich jeweils unterschiedlich auf das Wohlbefinden auswirken. Warmes Licht ähnelt dem natürlichen Licht der aufgehenden oder untergehenden Sonne und wirkt sich entspannend auf das persönliche Wohlbefinden aus. Kaltes Licht hingegen ist etwa so hell wie Mittagslicht – es fördert dank des hohen Anteils an Blautönen die Konzentration und bietet sich vor allem für produktives Arbeiten an. Wir bieten einfarbige dimmbare LED-Stripes mit folgenden Farbtemperaturen:

  • Warmweiß (etwa 3000 Kelvin)
  • Neutralweiß (3300 bis 5300 Kelvin)
  • Tageslichtweiß (ab 5300 Kelvin) 

Aufgrund der unterschiedlichen Farbtemperaturen bieten sich die Strips in unterschiedlichen Räumlichkeiten an. Während im Büro oder Arbeitszimmer produktivitätsförderndes Kaltlicht mit hohem Blauanteil gefordert ist, verhält es sich in der Küche anders. Dort schafft Tageslichtweiß die optimale Balance zwischen heimischem Wohlbefinden und neutralem Arbeitslicht.

In Wohn- oder Schlafzimmer hingegen entfaltet warmweißes Licht seine entspannende Wirkung und schafft ein Ambiente zum Wohlfühlen. Doch nicht nur warme und kalte Lichtbilder können mit Leuchtdioden erzeugt werden, vielmehr steht die bunte Welt der LEDs mit RGB-Farben offen:

  • Rot
  • Blau
  • Gelb 

Ob an der Bar des heimischen Partykellers, als dekorative Weihnachtsbeleuchtung im Garten oder in einem indirekten Lichtkonzept im Wohnzimmer integriert – mit einem Dimmer holen Sie das Mehr aus den LED-Strips heraus. Dimmbar sind die LED-Streifen nicht nur für morgendliche oder abendliche Stunden geeignet, sondern können auch als heruntergedimmtes Nachtlicht verwendet werden.

Mehrfarbige LED-Strips für einzigartige Gestaltungsmöglichkeiten

Neben einfarbigen Leuchtmitteln gibt es zudem mehrfarbige Strips, mit denen Sie das volle Potenzial der bunten Welt der Leuchtdioden ausschöpfen. RGB, RGBW oder RGBWW-Strips sind echte Hingucker – und in dimmbar zudem intelligente Leuchtmittel. So lassen sich für jede Tageszeit die passende Lichtfarbe und die optimale Helligkeit finden. RGB stehen übrigens für die Grundfarben Rot, Grün und Blau, mit denen sich in additiver Mischung ein breites Farbenspektrum darstellen lässt.

RGBW-Licht ist zudem mit einem Weißlichtmodul versehen, womit ein weitaus authentischeres Weiß erzielt werden kann. Mit RGBWW-Licht lassen sich alle möglichen Lichtfarben erzeugen – denn RGB-Farben können meist kein warmweißes Licht (2700 Kelvin) herstellen. Bei einem RGBWW-Strip kommt zu den drei Grundfarben daher noch ein Warmweiß-Modul hinzu, damit man bei aller bunten Farbenwelt nicht auf das heimelig warme Licht verzichten muss. Ist der Strip dimmbar, lässt sich das Lichtbild optimal auf das Wohlbefinden und Lichtbedürfnis anpassen.

Was benötigt man für einen LED-Strip, der dimmbar ist?

Wie holt man sich aber nun Strips mit Dimmbar-Funktion für sein Zuhause? Bei LEDs ist zu beachten, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Für eine dimmbare Lichtleiste müssen Spannung, Dimmart und Trafo-Art zusammenpassen. Universaldimmer, die für Halogen- oder Glühbirnen verwendet werden, sind oft nicht mit den Leuchtdioden kompatibel. Ein dimmbares Lichtsystem besteht aus:

  • Dimmer
  • Trafo/Netzteil
  • Leuchtmittel 

Anhand der RLC-Deklaration erkennt man, ob die Komponenten kompatibel miteinander sind – haben alle Bauteile die „C“-Kennzeichnung, sind sie aufeinander abgestimmt und können zu einem dimmbaren Lichtsystem zusammengeschlossen werden. Gedimmt wird dann meist über die sogenannte Pulsweitenmodulation (PWM).

Dabei wird – vereinfacht gesagt – das Licht der LEDs wechselnd an- und ausgeschaltet. Dadurch fließt insgesamt weniger Strom und der Streifen wird gedimmt. Die Schaltprozesse passieren so schnell, dass sie für das menschliche Auge nicht erkennbar sind.

Welche Streifen sind dimmbar?

Prinzipiell sind mit dem passenden Controller alle LED-Streifen dimmbar. Doch für unterschiedliche Strips werden unterschiedliche Dimmer benötigt. Einfarbige Leuchtmittel benötigen einen 1-Kanal-PWM-Dimmer, der dank seiner einfachen Bauart meist im Netzteil verbaut ist. Sind die Streifen mehrfarbig wie etwa bei RGB, RGBW oder RGBWW-Stripes, sind leistungsstärkere Dimmer gefragt.

Aufgrund der verschiedenen Leuchtmodule der Strips reicht ein 1-Kanal-Dimmer nicht aus. Hier sind 3-, 4- oder 5-PWM-Dimmer gefragt, welche die verschiedenen Lichtkreise der Module ansteuern. Es hängt also grundsätzlich vom Dimmer und nicht von den Strips ab, ob das Lichtsystem dimmbar ist oder nicht. Verfügt man über einen leistungsfähigen Controller, der nicht nur über Dimmfunktion verfügt, lässt sich aus den Strips noch viel mehr herausholen. Mit ihm lässt sich die Lichtfarbe einstellen, die Farbtemperatur regulieren oder Farbverläufe programmieren.

Wie lässt sich das Licht dimmen?

Bei der Wahl des Dimmers müssen also die Farbe des LED-Strips und der Controller zusammenpassen. Der Controller schaltet sich zwischen Leuchtmittel und Trafo und erlaubt damit Steuerungszugriff auf das Lichtbild. Die Einstellung erfolgt dann entweder per Fernbedienung oder fest verputztem Wandcontroller. Mit einer großzügigen Funk-Reichweite von bis zu 30 Metern sind der Positionierung der LEDs praktisch keine Grenzen gesetzt. Das Dimmen geschieht entweder auf Knopfdruck oder präzise per stufenloser Reglereinstellung.

Achten Sie bei einer Gesamtlänge von über zehn Metern darauf, dass der Strip und entsprechende Dimmer parallel an ein 24-Volt-Netzteil angeschlossen sind, da ein gleichförmiges Lichtbild ab dieser Striplänge unter Umständen nicht mehr sichergestellt ist. So kann es sein, dass der Strip ohne das zusätzliche Netzteil zum Ende hin dunkler wird.

Intelligente Lichtbedienung mit Dimmfunktion

Mit LED-Strips in dimmbar holen Sie sich ein Stück Smart Home für Ihr Zuhause. Sie eröffnen dank ihrer platzsparenden Bauart zahlreiche Möglichkeiten, Räume auszuleuchten, ob an Unterbauschränken der Küche oder in einem indirekten Beleuchtungskonzept an der TV-Landschaft. Dabei finden Sie für jede Situation und jede Tageszeit das perfekte Lichtbild.

Wird statt konzentrationsfördernden Weißlichts eher angenehm zurückhaltendes Licht benötigt, kann dies bequem mit der Fernbedienung oder dem Wandcontroller heruntergedimmt werden. Mit einem leistungsstarken Controller sind den Steuerungsmöglichkeiten der Streifen keine Grenzen gesetzt.